Verpflegung in der Schule

Frau serviert lachenden Kindern Mittagessen in der Schule

Regelmäßige, ausgewogene Mahlzeiten und ausreichend Wasser trinken helfen Kindern und Jugendlichen während des Schulalltags aufmerksam und konzentriert zu bleiben und sich wohl zu fühlen. Eine gesundheitsförderliche Verpflegung trägt dazu bei, dass sie die für Wachstum und Entwicklung benötigten Nährstoffe aufnehmen und mit der nötigen Energie versorgt sind. Auch dem Schulpersonal wird durch eine ausgewogene Schulverpflegung der Schulalltag erleichtert.

Neben dem eigentlichen Speisen- und Getränkeangebot gibt es noch weitere Faktoren, die zu einer gelungenen Verpflegung in der Schule beitragen. Etwa eine angenehme Essatmosphäre, eine verständliche Speisekarte und attraktive Präsentation der Speisen, die regelmäßige Einbindung von SchülerInnen und Eltern oder die Integration des Thema Ernährungs in den Unterricht.

Die bundesweite Empfehlung für das Mittagessen in der Schule der Nationalen Ernährungskommission hilft bei der Erstellung von Speiseplänen, der Bestellung von Mahlzeiten oder der Ausschreibung von Verpflegungsleistungen. Sie ist als Mindestanforderung an das Mittagessen zu verstehen und gibt Auskunft darüber, welche Lebensmittelgruppen wie oft angeboten werden sollen.

Bei der Realisierung einer gesundheitsförderlichen Verpflegung im gesamten Schulalltag hilft die Checkliste für die Schulverpflegung, die gemeinsam mit einer vertiefenden Begleitbroschüre im Rahmen von "Richtig essen von Anfang an!" entstanden ist.