Häufig gestellte Fragen zur Schwangerschaft

Hier finden Sie häufig gestellte Fragen inkl. Antworten zur Ernährung und Bewegung in der Schwangerschaft.

Weitere Informationen zur Ernährung in der Schwangerschaft bekommen Sie im Bereich Richtig essen für Schwangere und Stillende.

Muss ich für Zwei essen?

Muss ich für Zwei essen?

Der Mythos „Essen für Zwei“ gehört längst der Vergangenheit an. In der Schwangerschaft steigt der Mehrbedarf an Energie erst im zweiten Schwangerschaftsdrittel (13. – 27. Schwangerschaftswoche) um etwa 250 kcal pro Tag. Dies kann sehr leicht durch eine Zwischenmahlzeit mehr gedeckt werden, indem z. B. ein Apfel und eine Packung Buttermilch zusätzlich konsumiert werden. Oder Sie essen ein Grahamweckerl mit zwei Scheiben magerem Käse und einer Tomate. Im dritten Schwangerschaftsdrittel (28. – 40. Schwangerschaftswoche) kommen nochmal 250 kcal/Tag hinzu, womit der Mehrbedarf an Energie insgesamt bei + 500 kcal/Tag liegt. Dies kann durch eine Portion „Bunter Linseneintopf“ oder einer Portion Zander mit Polenta und Tomaten-Salat gedeckt werden (Rezepte hierzu finden Sie in der Rezeptbroschüre "Richtige Ernährung von Anfang an - Schwangerschaft und Stillzeit"). Wichtig ist, diesen Mehrbedarf an Energie durch nährstoffreiche Lebensmittel wie Gemüse, Hülsenfrüchte, Obst, Vollkornprodukte und Milch/-produkte zu decken.

Wie oft am Tag soll ich essen?

Wie oft am Tag soll ich essen?

In der Schwangerschaft ist es besonders wichtig, auf eine regelmäßige Zufuhr von Energie und Nährstoffen zu achten, um für sich selbst und das Kind eine gleichmäßige Versorgung sicherzustellen. Ideal ist es, über den Tag verteilt ca. fünf Mahlzeiten zu essen, d.h. 3 Hauptmahlzeiten und 2 kleinere Zwischenmahlzeiten. Vergessen Sie auch nicht auf das Trinken!

Wieviel muss ich in der Schwangerschaft trinken?

Wieviel muss ich in der Schwangerschaft trinken?

Mindestens 1,5 Liter pro Tag sollten es sein, wobei Leitungswasser, stilles Mineralwasser, ungesüßter Früchtetee sowie stark verdünnte 100%-ige Obst- und Gemüsesäfte am besten geeignet sind.

Achtung! Gewisse Getränke sind in der Schwangerschaft tabu und manche sollten nur in geringen Mengen getrunken werden:

  • Auf Alkohol soll während der Schwangerschaft gänzlich verzichtet werden! Beachten Sie, dass auch Mehlspeisen, Süßigkeiten oder gekochte Soßen (Rest-)Alkohol enthalten können! 
  • Der Konsum von koffeinhaltigen Getränken sollte vorsorglich eingeschränkt werden: pro Tag max. zwei bis drei Tassen Kaffee oder max. vier Tassen grüner / schwarzer Tee. Hinweis: auch Eistee, Colagetränke, Eiskaffee, Erfrischungsgetränken mit Guarana, etc. enthalten Koffein!
  • (Gesüßte) Getränke mit erhöhtem Koffeingehalt (z. B. Energy Drinks) sind für Schwangere nicht empfohlen.
  • Chininhaltige Getränke (wie Tonic Water, Bitter Lemon) sollten Sie in der Schwangerschaft gar nicht konsumieren.

Warum ist Folsäure so wichtig und in welchen Lebensmitteln ist viel davon enthalten?

Warum ist Folsäure so wichtig und in welchen Lebensmitteln ist viel davon enthalten?

Eine ausreichende Versorgung mit Folsäure ist wichtig für das optimale Wachstum des Kindes. Frauen mit Kinderwunsch (und solche, die schwanger werden könnten) sowie schwangere Frauen sollten daher auf eine ausreichende Versorgung mit diesem Vitamin achten. Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt / Ihrer Ärztin über eine zusätzliche Einnahme von Folsäure-Supplementen.

Natürlich enthalten ist Folsäure in:

  • Gemüse, insbesondere grünen Gemüsesorten wie Salat, Spinat, Fenchel, Brokkoli und diversen Kohlarten
  • Hülsenfrüchten (Linsen, Bohnen, Erbsen, Kichererbsen)
  • Vollkornprodukten (Brot, Gebäck, Müsli, Getreidekeime, Vollkornteigwaren, etc.)
  • Obst (Erdbeeren, Himbeeren, Orangen, Bananen)
  • Nüssen
  • Milchprodukten*
     *) keine Rohmilchprodukte verwenden! Hygieneregeln beachten!

Welcher Fisch ist gut für mich? Welchen soll ich meiden?

Welcher Fisch ist gut für mich? Welchen soll ich meiden?

+ Besonders gut geeignet sind fettreiche Meeresfische wie Lachs sowie heimische Kaltwasserfische wie Forelle oder Saibling, da diese gute Quellen für Omega-3-Fettsäuren sind, welche sich positiv auf die Entwicklung des Kindes auswirken. Meeresfische sind zudem eine wichtige Jodquelle. Des Weiteren gibt es sogar Hinweise darauf, dass der Konsum von Fisch in der Schwangerschaft vor allergischen Erkrankungen beim Kind schützen kann. Idealerweise steht Fisch 1 - 2 Mal wöchentlich am Speiseplan.

- Aufgrund einer möglichen Schwermetallbelastung sollten Sie fettreiche Raubfische wie Tunfisch, Schwertfisch, Heilbutt oder Hecht während der Schwangerschaft meiden. Roher/halbroher Fisch wie Sushi und rohe Meeresfrüchte wie Austern sind in der Schwangerschaft grundsätzlich ein Tabu! Aber auch auf geräucherte und gebeizte Fische wie Räucherlachs, geräucherte Forelle oder Graved Lachs sollten Sie in der Schwangerschaft verzichten um sich vor einer möglichen Infektion mit Listerien zu schützen.

Muss ich Rohwurst sowie rohes/halbrohes Fleisch trotzdem meiden, auch wenn ich Toxoplasmose positiv bin?

Muss ich Rohwurst sowie rohes/halbrohes Fleisch trotzdem meiden, auch wenn ich Toxoplasmose positiv bin?

Hier gilt ein klares „JA“! Auf jedenfall sollten Sie, auch wenn Sie Toxoplasmose positiv sind, die gleichen Vorsichtsmaßnahmen hinsichtlich Risikolebensmitteln einhalten! Denn diese Lebensmittel können nicht nur Überträger von Toxoplasmen sein, sondern u. a. auch von Listerien, welche ebenfalls auf das Kind übergehen können und negative Folgen für dieses haben können. Auch andere Keime wie Salmonellen, mit welchen z. B. rohe Eier oder rohes Geflügel belastet sein können, sind in der Schwangerschaft besonders unerwünscht. Eine sichere Methode, um Krankheitserreger abzutöten, ist ausreichendes Erhitzen. Speisen sollten auch im Inneren vollständig durchgegart sein. Ebenso ist auf eine sorgfältige Küchenhygiene besonders zu achten.

Eine Übersicht, welche Lebensmittel in der Schwangerschaft zu meiden sind, sowie Hygienetipps finden Sie auf unserer Homepage unter Risikolebensmittel & Tabus in der Schwangerschaft sowie Wichtige Hygienetipps.

Wie sieht es mit Weichkäse wie Brie und Camembert in der Schwangerschaft aus?

Wie sieht es mit Weichkäse wie Brie und Camembert in der Schwangerschaft aus?

Allgemein gilt in der Schwangerschaft die Regel: „keine Rohmilch und Rohmilchprodukte“! Bei Weichkäse wie Brie und Camembert, aber auch bei geschmiertem Käse wie Tilsiter und Quargel, gilt zum Schutz vor einer Infektion mit Listerien eine strengere Richtlinie: diese Käsesorten sollten während der Schwangerschaft gar nicht konsumiert werden, also weder wenn sie aus Rohmilch, noch aus pasteurisierter Milch hergestellt sind.

Kann ich Sushi ohne Bedenken essen?

Kann ich Sushi ohne Bedenken essen?

Sushi bzw. allgemein roher/halbroher Fisch zählen zu jenen Lebensmitteln, welche Schwangere aus Vorsorgegründen meiden sollten. Rohe/nicht komplett durcherhitzte Fische können Lebensmittelinfektionen wie z. B. Listeriose verursachen, die bei einer Infektion in der Schwangerschaft auch auf das ungeborene Kind übergehen können. Schwere Erkrankungen des Neugeborenen können nicht ausgeschlossen werden.

Weitere Informationen zu Risikolebensmitteln und Tabus in der Schwangerschaft finden Sie hier auf unserer Homepage.

Darf ich in der Schwangerschaft noch Kaffee trinken?

Darf ich in der Schwangerschaft noch Kaffee trinken?

In der Schwangerschaft können Sie Kaffee trinken, allerdings sollte der Konsum von koffeinhaltigen Getränken auf max. 2 - 3 Tassen Kaffee oder max. 4 Tassen grünen bzw. schwarzen Tee pro Tag eingeschränkt werden.

Hinweis: auch Eistee, Colagetränke, Eiskaffee, Erfrischungsgetränke mit Guarana, etc. enthalten Koffein!

Zum Durstlöschen sind am besten stille Mineralwässer, Leitungswasser, ungesüßte Früchtetees oder stark verdünnte 100%-ige Obst- und Gemüsesäfte geeignet.

Stimmt es, dass ich auch auf kleine Mengen Alkohol verzichten soll?

Stimmt es, dass ich auch auf kleine Mengen Alkohol verzichten soll?

Es wird auch von kleinen Mengen Alkohol in der Schwangerschaft dringend abgeraten. Die körperliche und geistige Entwicklung des Ungeborenen kann dadurch beeinträchtigt werden.

Bitte verzichten Sie ebenfalls beim Kochen auf Alkohol, da ein gewisser Restalkoholgehalt vorhanden bleibt. Auch in Bezug auf die Geschmacksprägung und die Angewohnheit mit Alkohol zu kochen (auch nicht für Kinder) sollte diese Kochmethode vermieden werden.

Was kann ich bei Sodbrennen machen?

Was kann ich bei Sodbrennen machen?

Hier sind einige Tipps, welche Ihnen gegen Sodbrennen helfen können:

  • Essen Sie langsam und nicht zu viel auf einmal, dafür aber häufiger über den Tag verteilt.
  • Nehmen Sie die letzte Mahlzeit nicht zu knapp vor dem Schlafengehen ein.
  • Hören Sie auf Ihren Körper und meiden Sie Lebensmittel, die bei Ihnen in der Vergangenheit Sodbrennen ausgelöst haben.
  • Helfen kann auch, dass Sie Kohlensäure sowie zu fette, süße, saure oder stark gewürzte Speisen meiden.
  • Kohlenhydrate, Milch und Milchprodukte können die Symptome vorübergehend lindern.
  • Probieren Sie, einige Nüsse gründlich zu kauen

Ich verspüre manchmal eine leichte Übelkeit. Was kann mir dagegen helfen?

Ich verspüre manchmal eine leichte Übelkeit. Was kann mir dagegen helfen?

Mit diesem Problem sind Sie nicht alleine! Ca. 80 - 90 Prozent der Schwangeren sind irgendwann während der Schwangerschaft von Übelkeit betroffen, wobei diese häufiger im ersten Trimester der Schwangerschaft auftritt. Nachfolgend geben wir Ihnen einige Tipps, welche gegen die Übelkeit helfen können. Sollten diese jedoch zu keiner Besserung führen oder wenn Sie an lang anhaltendem bzw. starkem Erbrechen leiden, konsultieren Sie bitte sofort Ihre Ärztin/Ihren Arzt.

Einige Tipps bei leichter Übelkeit:

  • Essen Sie bereits vor dem Aufstehen eine Kleinigkeit wie beispielsweise Vollkornkekse, Zwieback oder Knäckebrot und trinken Sie eine Tasse Tee dazu. Danach sollten Sie sich Zeit nehmen und langsam aufstehen.
  • Verteilen Sie Ihre Mahlzeiten und Getränke gut über den Tag und essen Sie nicht zu viel auf einmal.
  • Kohlenhydratreiche Zwischenmahlzeiten (Vollkornprodukte, trockener Toast oder Cracker, ungezuckerte Frühstückscerealien, Obst, Gemüse oder Salate) können hilfreich sein.
  • Wählen Sie weniger fett- und zuckerreiche Lebensmittel.

Ist Bewegung auch in der Schwangerschaft wichtig?

Ist Bewegung auch in der Schwangerschaft wichtig?

Regelmäßige Bewegung während einer komplikationsfreien Schwangerschaft ist gut für Mutter und Kind. Täglich 30 Minuten mäßige Bewegung wie Walken, Schwimmen oder leichtes Aerobic sind gesundheitsförderlich. Zu meiden sind Sportarten mit hoher Sturzgefahr (Reiten; intensivere Sportarten, die mit Schläger ausgeübt werden; Fußball, Basketball und dergleichen). Auch Tauchen soll in der Zeit der Schwangerschaft unterlassen werden (Gefahr der Entwicklung einer Dekompressionskrankheit).

Wie viel muss ich trinken?

Wie viel muss ich trinken?

Mindestens 1,5 Liter pro Tag sollten es sein, wobei Leitungswasser, stilles Mineralwasser, ungesüßter Früchtetee sowie stark verdünnte 100%-ige Obst- und Gemüsesäfte am besten geeignet sind.

Achtung! Gewisse Getränke sind in der Schwangerschaft tabu und manche sollten nur in geringen Mengen getrunken werden:

  • Auf Alkohol soll während der Schwangerschaft gänzlich verzichtet werden! Beachten Sie, dass auch Mehlspeisen, Süßigkeiten oder gekochte Soßen (Rest-)Alkohol enthalten können!
  • Der Konsum von koffeinhaltigen Getränken sollte vorsorglich eingeschränkt werden: pro Tag max. zwei bis drei Tassen Kaffee oder max. vier Tassen grüner / schwarzer Tee. Hinweis: auch Eistee, Colagetränke, Eiskaffee, Erfrischungsgetränken mit Guarana, etc. enthalten Koffein!
  • (Gesüßte) Getränke mit erhöhtem Koffeingehalt (z. B. Energy Drinks) sind für Schwangere nicht empfohlen.
  • Chininhaltige Getränke (wie Tonic Water, Bitter Lemon) sollten Sie in der Schwangerschaft gar nicht konsumieren.

» nach oben