Bedarfsanalysen zu einzelnen Maßnahmen aus dem Maßnahmenkatalog

Lachendes Baby mit grüner Decke über dem Kopf

Im Rahmen des Programms „Richtig essen von Anfang an!“ wurden für die Maßnahmen „Förderung der Teilnahme an der Baby Friendly Hospital Initiative“ und „Etablierung eines/r nationalen Stillkoordinators/in“ zwei Bedarfsanalysen durchgeführt. Die erfassten Erfahrungsberichte und Bewertungen österreichischer ExpertInnen im Bereich Stillförderung ergänzen eine umfangreiche Literaturrecherche zu beiden Maßnahmen.

Beide Publikationen zeigen eine wissenschaftliche Beurteilung als Entscheidungsgrundlage für weitere Vorgehensweisen. Diese dienen dazu, die Wichtigkeit solcher Maßnahmen für die Gesundheitsförderung der Zielgruppe des Programms in Österreich zu prüfen.

Weiterführende Information

  • Bedarfsanalyse BFHI (634,92 kB) BEDARFSANALYSE: BABY FRIENDLY HOSPITAL INITIATIVE (BFHI) Im Rahmen von „Richtig essen von Anfang an!“ wurde eine Bedarfsanalyse für mögliche Maßnahmen in der Förderung der Baby Friendly Hospital Initiative durchgeführt. Dabei sollte das Potential dieser Maßnahmen für die Gesundheitsförderung der Zielgruppe „Schwangere, Stillende und Kinder bis zum 3. Lebensjahr“ geprüft werden. Aufgrund einer ExpertInnenbefragung und eingehenden Literaturrecherchen wurde folgender Bericht erstellt. Ergebnisse dienen als Entscheidungsgrundlage für eventuelle weitere Schritte in diesem Bereich. Weiterführende Literatur zum Thema Stillen kann dem Basisliteraturbericht (REVAN, 2008) entnommen werden, der im Rahmen des Programms erarbeitet wurde.
  • Stillkoordinator/in Endbericht (486,70 kB) BEDARFSANALYSE: ZUR EINFÜHRUNG EINES/R NATIONALEN STILLKOORDINATORS/IN NACH DEM SCHOTTISCHEN BEST PRACTICE MODEL Im Rahmen von „Richtig essen von Anfang an!“ wurde eine Bedarfsanalyse für die Einführung eines/r Stillkoordinators/in für Österreich durchgeführt. Dabei sollte das Potential dieser Position für die Gesundheitsförderung der Zielgruppe „Schwangere, Stillende und Kinder bis zum 3. Lebensjahr“ geprüft werden. Aufgrund einer ExpertInnenbefragung und eingehenden Literaturrecherchen wurde folgender Bericht erstellt. Ergebnisse dienen als Entscheidungsgrundlage für eventuelle weitere Schritte in diesem Bereich.